Schlösser & Burgen

Burg Hohengundelfingen – majestätische Burg bei Münsingen im großen Lautertal

Die Burg Hohengundelfingen ist eine meiner Lieblings-Burgen auf der schwäbischen Alb. Die sehr gut erhaltene Burgruine thront majestätisch über dem großen Lautertal. Sie bietet einen fantastischen Ausblick ins Tal und die gegenüberliegende Burg Niedergundelfingen.

Burg Hohengundelfingen im Großen Lautertal
Burg Hohengundelfingen im Großen Lautertal

Eigentlich kaum zu glauben, dass die Burg Hohengundelfingen auch an warmen Sommertagen dem Besucher fast alleine gehört. Ich war schon öfters abends im Sommer hier und war stundenlang komplett alleine. Auf dem über 10 m hohen Bergfried kann man den Sonnenuntergang bestaunen. Eine traumhafte Atmosphäre, vor allem in den Abendstunden.

Die Burganlage ist ziemlich groß und man kann hier durchaus ein paar Stunden verbringen. Die ehemaligen Wachtürme erlauben einen traumhaften Blick hinunter ins Tal, wo die Lauter romantisch entlang fließt.

Ausblick auf das Große Lautertal
Der traumhafte Ausblick auf das Große Lautertal

Die Burg liegt auf 708-732 m, abhängig davon wo man sich auf dem Gelände befindet. Zerklüftete Felsen mit Steilabstürzen und spektakulären Vorsprüngen machen einen bleibenden Eindruck. Ein kurzer Weg zum Kamelfelsen ist mehr als spektakulär.

Warum der Kamelfelsen diesen Namen trägt? Weil er zwei Höcker hat, wie ein Kamel. Wenn die Sonne in den Abendstunden zwischen den beiden Felsen hindurch scheint, dann hat man ein kleines Paradies gefunden. In meinem Video könnt ihr das natürlich ansehen.

Mein Video zu Burg Hohengundelfingen

Gundelfingen im Großen Lautertal

Die Burg Hohengundelfingen liegt in Gundelfingen im Großen Lautertal. Der Ort gehört zur Gemeinde Münsingen. Idyllisch an der Lauter gelegen erhebt sich die Burgruine majestätisch über den kleinen Ort. Der Ort Gundelfingen ist eingerahmt von zwei Burgen. Direkt gegenüber der Burg Hohengundelfingen liegt die Burg Niedergundelfingen, die von den Besitzern bewohnt wird. Die Größere der beiden ist aber die Burg Hohengundelfingen. Sie liegt auch etwas höher. Daher auch die Namen der beiden Burgen.

Ausblick auf die Burg Niedergundelfingen
Ausblick auf die Burg Niedergundelfingen

Der Weg zur Burg

Die Burgruine Hohengundelfingen ist jederzeit frei zugänglich. Das macht einen Besuch noch spannender. Denn wie schon anfangs erwähnt ist man hier oft völlig alleine. Kommt man über den kurzen Fußweg oder vom Parkplatz aus zur Ruine, dann sieht man im Wald erst einmal nichts. Kommt man dann aber direkt an die Burg, dann ist es ein phänomenaler Anblick. Vor allem wenn man in die Burganlage hineingeht.

Parken und Fußweg

Zur Burg Hohengundelfingen führt ein schmaler Fußweg, der im Ort Gundelfingen, direkt gegenüber dem Hotel Wittstaig, startet. Ihr findet ihn am einfachsten indem ihr in Euer Navigationssystem Hotel Wittsteig eingebt. Ansonsten werdet ihr den Weg nämlich kaum finden. Extrem klein und das Schild dazu ist noch kleiner.

Alternativ kann man den Wanderparkplatz anfahren, der allerdings recht schlecht ausgeschildert ist. Allerdings ist das auf der schwäbischen Alb völlig normal. Fährt man durch Gundelfingen, dann ist der Wegweiser zur Burg hinauf so klein, dass man schon genau hinsehen muss. Hat man den Wanderparkplatz gefunden, dann ist es noch ein Fußweg von ca. 800 m. Auch hier ist eine gute Ausschilderung nicht vorhanden.

Wenn ihr auf dem Wanderparkplatz seid, dann lauft einfach den Hauptweg geradeaus. Hier gibt es kein Schild, aber ein Verbotsschild, dass die Burgruine Hohengundelfingen Privatbesitz ist. Betreten darf man es bis auf Widerruf 🙂

Wenn ihr Schwaben seid, dann wisst ihr ja wie wir ticken. Wenn ihr keine Schwaben seid, dann bitte nicht wundern. Wir Schwaben stellen gerne Verbotsschilder auf und verbieten einfach erst mal alles. Lernt man uns dann besser kennen, dann sind wir aber ganz umgänglich. Zumindest die meisten von uns. Ein klein wenig Ironie soll hier erlaubt sein.

Läuft man diesen Hauptweg entlang, dann sieht man nach ein paar 100 m tatsächlich ein Schild mit der Bezeichnung Fußweg und der Nummer. Diese Nummer steht vorne auf der Karte. Allerdings gibt es dann eben kein Schild mehr. Gut es gibt einen winzigen gelben Pfeil, der ungefähr 5 cm auf 5 cm ist. Allerdings steht eben keine Wegnummer dran.

Auf dem Burggelände

Der Burggarten der Hohengundelfingen
Der Burggarten der Hohengundelfingen

Die Burg Hohengundelfingen hat ein fantastisches Burggelände. Mit einem über 10 m hohen Bergfried aus riesigen Buckelquadern, vor Hof und Burghof, dazu noch ein wunderschöner Burggarten und ehemalige Wachtürme, die einen traumhaften Ausblick ins Tal erlauben.

Bergfried Hohengundelfingen
Der Bergfried ist über 10 m hoch und kann über eine Treppe begangen werden

Auf dem Frauenhaus befindet sich einer davon. Hier fühlt man sich wie im Film „Herr der Ringe“. Der traumhafte Baum auf diesem Wachturm könnte direkt aus dem Film stammen. Vielleicht kennt ihr die Szene mit dem wunderbaren Baum im Film. Unter dem Baum gibt es sogar zwei Bänke, auf denen ihr Euch hinsetzen und die Atmosphäre auf Euch wirken lassen könnt.

Burg Hohengundelfingen Frauenhof
Auf dem Frauenhof bietet sich eine fantastische Aussicht

 

Vor allem dieser Platz hat es mir persönlich angetan. Geht man über den oberen Burggarten in den unteren Burggarten, dann kommt man zum Kamelfels. Ein spektakulärer Fels, der zwei Höcker hat, wie ein Kamel eben. Allerdings sollte Dir hier trittsicher sein, da es steil hinunter geht.

Auf dem Kamelfels der Burg
Auf dem Kamelfels der Burg

Als letztes sollte die unbedingt auf den hohen Bergfried gehen. Das Herzstück der Burg. Dieser ist über 10 m hoch und fantastisch erhalten. Treppen führen hinauf, wo ihr dann den besten Sonnenuntergang Eures Lebens genießen können.

Der Sonnenuntergang vom Bergfried der Burg aus
Der Sonnenuntergang vom Bergfried der Burg aus

Aber ich habe Euch extra ein langes Video gedreht, damit ihr selber Euch ein Bild von der Burg Hohengundelfingen machen können. Hier seht ihr das Burggelände mit Fels und allem drum und dran.

Ein wenig Geschichte

Ohne Euch zu lange mit der Geschichte von Burg Hohengundelfingen langweilen zu wollen, so hier doch einige Infos für Euch. Die Burg wurde in der zweiten Hälfte des 11 Jahrhunderts erbaut. Die genaue Datierung ist nicht möglich, da zu wenig Unterlagen erhalten geblieben sind. Wie bei vielen Burgen auf der schwäbischen Alb kann man hier das Erbauungsdatum nur ziemlich genau rekonstruieren.

Sicher ist aber das es ein Adliger aus dem Hause von Gundelfingen war,  der die Burg erbauen ließ. Dieses Adelsgeschlecht hatte zu dieser Zeit großen Einfluss in der Region. Der erste urkundlich benannte Hochadlige aus dem Haus Gundelfingen war Swigger von Gundelfingen.

Um das Jahr 1300 wurde die Burg an das Haus Habsburg verkauft. Auch danach erfolgten häufige Eigentumswechsel an der Burg Hohengundelfingen. Immer wieder fiel die Burg auch einem Nachkommen der von Gundelfingen zu. Um das Jahr 1503-1546 stirbt der letzte von Gundelfingen. Scheikhard von Gundelfingen stirbt und die Burg fällt an das Haus Helfenstein, und von hier wiederum an das Haus Fürstenberg.

Im Jahre 1939 wird die Burgruine gekauft von Hans Römer, einem Fabrikant aus Neu-Ulm. Dieser lässt die Burg aufwendig ausgraben und restaurieren. Im Jahr 1967 gehen der Besitz an der Burg durch Erbe an Dorothea Römer weiter. Nach ihrem Tod wird 1979 der Besitz der Burg in die Dorothea-Römer-Stiftung übergeben und seither von der Stiftung erhalten und gepflegt.

Hinweis: Die Burg Hohengundelfingen wird mit großem Einsatz, persönlicher und finanzieller Art, von Stefan Römer heute gepflegt und gehegt. Wenn Euch die Burg so gut gefällt wie mir, dann könnt ihr gerne auf der Webseite der Stiftung eine Spende Eurer Wahl machen. Damit wird zu 100 % die Burg erhalten.

Meine Meinung zur Burg Hohengundelfingen

Die Burg Hohengundelfingen ist für mich unter den Top 5 der schönsten Burgen auf der schwäbischen Alb. Zwar stehen nur noch die Grundmauern, aber das traumhafte Ambiente über dem großen Lautertal ist einzigartig. Vor allem in den Abendstunden. Wenn die Sonne langsam untergeht, dann fühlt man sich hier in eine andere Welt versetzt. Der traumhafte Rundblick und die wunderschöne Burganlage ist immer einen Besuch wert. Schaut Euch einfach mein Video dazu an. Dann wisst ihr was ich meine.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close