Schlösser & Burgen

Schloss Leinzell – ein Kleinod in der Nähe von Schwäbisch Gmünd

Da ich heute einmal wieder in Schwäbisch Gmünd war und auf dem Marktplatz mir einen Kaffee und Kuchen genehmigt habe, habe ich nach einem Blick in meine Karte von der schwäbischen Alb beschlossen einmal das sehr kleine Schloss Leinzell anzusehen. Dort war ich noch nie und deswegen fahr ich heute dahin.

Schloss Leinzell
Schloss Leinzell

Über das Schloss Leinzell

Um ehrlich zu sein könnt ihr Euch das Schlösschen ansehen wenn ihr gerade mal hier vorbei fahrt. Extra hinzufahren lohnt sich nicht wirklich. Es handelt sich eher um ein großes Haus mit einem Turm, als um ein Schloss. Ihr könnt das auf meinen Fotos auch sehen.

Was gibt es über das Leinzeller Schloss zu sagen?

Im 30-jährigen Krieg wurde hier eine Wehranlage zerstört und auf diesem Platz, wurde auf den Ruinen sozusagen, das Schloss Leinzell aufgebaut. Es wurde im Jahre 1650 von der Familie Lang erbaut. Heute ist es wieder in Privatbesitz nachdem es im Jahre 1990 von der Freifrau Brigitte von Lang verkauft wurde. Im Jahre 2004 kaufte das Ehepaar Silvia und Helmut Wickleder das Schloss und gründete dort eine Stiftung mit der Ausstellungen von jungen Künstlern in diesem Schloss unterstützt werden.

In diesem Zusammenhang lohnt sich dann eine Fahrt zum Schloss. Die Webseite findet ihr unten und dort könnt ihr euch informieren über aktuelle Ausstellungen.

Im Jahre 2009 wurde das Schloss von außen renoviert und ich bin jetzt 2016 hier gewesen und auch jetzt werden Renovierungsarbeiten durchgeführt. Bleibt bei solch alten Häuser natürlich nicht aus 🙂

Anfahrt und Adresse

Von Schwäbisch Gmünd aus fahrt ihr Richtung Lindach, Leinzell, Mutlangen. Nach 2-3 km seid ihr dann durch Schwäbisch Gmünd – Lindach durch und Fahrt Richtung Leinzell weiter. Von Schwäbisch Gmünd aus sind es gerade einmal 10 km bis zu diesem kleinen Schlösschen. Die Map von Google habe ich Euch natürlich hier auch eingebunden. Eine kleine Fahrt übers Land gerade in so einer schönen Gegend wie bei Schwäbisch Gmünd auf der Alb, ist gerade bei schönem Wetter – wie ich heute habe – einfach immer ein Genuss.

Weite Flächen mit saftigen Wiesen und Bäumen mit einem satten Grün, das lässt einem einfach das Herz aufgehen. Deshalb finde ich solche kurze Fahrten immer ganz gut und schließlich will ich mir dieses kleine Schlösschen doch einmal genauer ansehen.

Schließlich kommt man im kleinen Ort Leinzell an. Durch Leinzell fließt das kleine Flüsschen Lein, daher wahrscheinlich der Name Leinzell. Übrigens ist das kleine Schlösschen gar nicht so einfach zu finden. Meine Anfahrt mit dem Navi scheiterte erst einmal und ich lande in einem nahe gelegenen Wohngebiet. Deswegen schau ich noch mal auf mein Laptop auf die Adresse und versuche es dann noch einmal. Bin ich doch glatt vorbeigefahren. 🙂

Also Schlösschen ist dann schon der richtige Ausdruck, würde ich meinen. Ich denke Euch wird wahrscheinlich genauso gehen mit der Suche und ich hab’s jetzt erst nach mehrmaligem schauen auf das Bild auf der Webseite gefunden. Denn wenn Du anfährst, dann siehst Du nur den oberen Teil des Schlösschen und das sieht aus wie ein ganz normales Fachwerkhaus. Weiß mit braunen Balken durchzogen. Aber jetzt habe ich’s doch noch gefunden.

Hier die Karte und Adresse:

Silvia und Helmut Wickleder Stiftung

Schloss Leinzell
Gögginger Straße 17
73575 Leinzell

www.schlossleinzell.de

Über Eure Kommentare und Anregungen freue ich mich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Merken

Merken

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close