Schloss Lichtenstein & Alte Burg Lichtenstein

Heute besuche ich einmal wieder das wunderschöne Schloss Lichtenstein auf der schwäbischen Alb im Landkreis Reutlingen bei Honau und Lichtenstein. Meine Anfahrt von Stuttgart aus führt mich direkt zur Stadt Lichtenstein und bereits hier kann man das faszinierende Märchenschloss auf dem hohen Felsen genau sehen.

Schloss Lichtenstein

Schloss Lichtenstein

Nach Honau fährt man dann in Serpentinen den kleinen Anstieg hoch und kann während dieser Fahrt schon erahnen welch faszinierendes Schloss einen erwartet. Nicht umsonst wird es auch das „Märchenschloss Württembergs“ genannnt.

Oben angekommen ist dann Schloss Lichtenstein schon ausgeschildert und man braucht nur noch den Schildern zu folgen. Hier kann man übrigens auch gleich der Bärenhöhle und auch der Nebelhöhle einen Besuch abstatten, die nur wenige Kilometer vom Schloss Lichtenstein entfernt sind.

Die Ortschaft zu der das Schloss gehört ist Lichtenstein (72805 Lichtenstein)

Das Schloss Lichtenstein im Video vorgestellt

Wanderungen am Schloss Lichtenstein

Am Schloss Lichtenstein ist übrigens auch das Naturschutzgebiet Kreuzlingen und hier kann man sehr schöne Spaziergänge und Wanderungen unternehmen. Schließlich zeigt einem ein Wegweiser rechts den Anstieg zum Schloss Lichtenstein, dem Abenteuerpark / Kletterpark und auch zum „Altes Forsthaus“, eine Gaststätte die direkt neben dem Schloss Lichtenstein liegt.

Ausweichparkplatz ist gebührenfrei

Ausweichparkplatz ist gebührenfrei

Bei der Hochfahrt zum Schloss seht ihr dann auf der linken Seite den Ausweichparkplatz vom Schloss Lichtenstein, der gebührenfrei ist. Wenn ihr geparkt habt, dann habt ihr einen Fußweg von 10 Minuten zum Schloss, indem ihr die Straße überquert und dem Lichtensteinsträßchen hinauf folgt.

Parken direkt am Schloss

Ich würde Euch allerdings empfehlen hoch zu fahren bis zum Parkplatz direkt vor dem Schloss, wenn ihr nicht gerade an Ferien Samstagen oder Sonntagen hierherkommt. Aber der Parkplatz oben direkt an der Schlossschenke kostet zwei Euro für den ganzen Tag.

Also wirklich nicht teuer und den Parkschein bekommt ihr entweder an der Schlossschenke am Kiosk oder es steht ein Kassierer da. An gut besuchten Tagen könnt ihr Euch drauf verlassen, dass immer ein Kassierer da steht.

Schlossschenke Lichtenstein

Schlossschenke Lichtenstein

Die Schlossschenke Lichtenstein

Auf dem Parkplatz geparkt seht ihr schon direkt vor Euch das wunderschöne Märchenschloss Lichtenstein. Auf dem Parkplatz selber ist die Schlossschenke in die ihr auch einkehren könnt und etwas essen und trinken könnt. Es gibt hinter dem Gebäude eine wunderschöne Sonnenterasse.

Dazu ein kleiner Kiosk an dem ihr für Eure Kinder Eis kaufen könnt und ein paar Getränke. Direkt neben dem Parkplatz ist der Abenteuerspielplatz, der gerade für Kinder natürlich attraktiv ist. Links die Straße weiter hoch kommt ihr zum alten Forsthaus, einem sehr guten Restaurant und Café.

Hier könnte eine herrliche Aussicht genießen hinab ins Tal. Die alteingesessene Schwäbin, die das alte Forsthaus betreibt, ist eine sehr nette Gastwirtin und das Essen ist hervorragend.

Schlossschenke direkt am Schloss

Schlossschenke Lichtenstein
Die Schlosschenke liegt direkt vor dem Schloss und hat eine wunderschöne Terasse auf der man gut essen und etwas trinken kann. Mit direktem Blick auf den Abenteuerspielplatz hat ihr auch euren Nachwuchs immer im Blick: >

Aber ihr könnt alternativ auch direkt vor dem Schloss Lichtenstein in die Schlossschenke einkehren und hier etwas zu essen und zu trinken genießen.

Die Öffnungszeiten der Schlossschenke sind:

  • April bis November: täglich geöffnet von 9:00 bis 18:00 Uhr (durchgehend warme Küche bis 17:30 Uhr)
  • November, Februar und März: Samstag und Sonntag sowie Feiertags geöffnet
  • Dezember und Januar: geschlossen

Wanderungen rund um das Schloss Lichtenstein

Wanderkarte am Parkplatz

Wanderkarte am Parkplatz

Direkt am Parkplatz findet ihr bereits eine Wanderkarte, die Euch schöne Spazierwege und Kurzwanderungen rund um das Schloss Lichtenstein zeigt. Denn gerade nach einer Besichtigung des Schlosses und einem kurzen Rundweg im Schlossgarten hat ja der ein oder andere vielleicht noch Lust etwas zu laufen.

Und hier könnt ihr aus Spazierwegen und auch längeren Wanderungen zwischen 8 bis zu 24 km aussuchen. Also für jeden etwas dabei.

Wanderung zur Bärenhöhle und zurück

Sehr interessant ist der Wanderweg Nummer zwei, der allerdings auch mit 6 Stunden und 22 km eher etwas für geübte Wanderer mit Zeit ist. Er führt direkt vom Parkplatz Schloss Lichtenstein entweder über die Seitzhütte direkt zur Bärenhöhle oder wenn man anders herum läuft nach Sonnenbühl-Genkingen durch den Burgwald zur Bärenhöhle im Höhlental.

Über das Osterei-Museum zur Sommer Bobbahn

Anschließend läuft man weiter zum Osterei-Museum in Sonnenbühl erzwingen, danach zur Sommer Bobbahn und wieder zurück zur Bärenhöhle. Von der Bärenhöhle habt ihr wieder die Möglichkeit entweder über Sonnenbühl Genklngen oder über die Seitzhütte zurück zum Schloss Lichtenstein zu laufen.

Eine sehr schöne, aber relativ lange Wanderung, die für Kinder mit Familien eher nicht geeignet ist. Schön bei der Runde ist natürlich, dass ihr direkt auch die Bärenhöhle besichtigen könnt. Richtet Euch aber bei gut besuchten Tagen darauf ein, dass ihr hier Wartezeiten für die Besichtigungen habt. Besser noch, ihr informiert Euch auf der Webseite der Betreiber über die Zeiten der Führungen und der Öffnungszeiten.

Wanderung zur Nebelhöhle über Kalkofen, Gießstein und zurück

Wanderwege Tafel

Wanderwege Tafel

Eine schöne Wanderung, die auch für Familien geeignet ist, führt direkt vom Schloss Lichtenstein über Kalkofen zur Nebelhöhle und über Gießstein und dem Goldloch wieder zurück. Natürlich empfiehlt sich auch hier die Nebelhöhle zu besichtigen.

Der Vorteil bei der Nebelhöhle ist, dass sie jederzeit betretbar ist – zu den Öffnungszeiten – und ihr hier keine Wartezeiten wie bei der Bärenhöhle habt. Ein schöner Ausflug und gerade für Kinder und auch Erwachsene faszinierend die Nebelhöhle zu besichtigen.

Andere Wander-Möglichkeiten beim Märchenschloss

Daneben gibt es noch die Möglichkeit zum Automuseum Engstingen zu laufen. Mit einer Strecke von ca. 10 km vielleicht etwas für Männer mit Autointeresse geeignet oder um die Wanderung zur Nebelhöhle zu erweitern. Allerdings ist diese Strecke mit 24 km und 6,5 Stunden Laufzeit ziemlich anspruchsvoll.

Alle Wanderwege rund um das Schloss Lichtenstein sind sehr gut ausmarkiert und ihr braucht hier keine Landkarte oder ähnliches mitzubringen. An allen Abzweigungen sind Schilderungen angebracht und wenn ihr Euch ein Foto schießt von der Wanderkarte am Parkplatz mit Eurem Handy, dann könnt ihr zwischendurch auch mal wieder drauf schauen. Allerdings ist es wie gesagt kinderleicht den Wegweisern zu folgen.

Schwäbische Alb Nordrand Weg (HW 1)

Übrigens liegt das Schloss Lichtenstein direkt auf dem Schwäbische Alb Nordrand Weg (HW 1). Wenn ihr also auf einer Fernwanderung unterwegs seid, dann sollte das Schloss Lichtenstein unbedingt in Euren Weg einfließen. Es lohnt sich alle Mal. Ein gutes Essen im Alten Forsthaus und dann geht es weiter.

Abenteuerspielplatz Lichtenstein

Abenteuerspielplatz Lichtenstein

Abenteuerspielplatz Lichtenstein

Am Schloss selber wurde ein schöner Spielplatz gebaut für die Kinder. Und die Erwachsenen können dann bequem auf der Terrasse der Schlossschenke sitzen und ein kühles Getränk genießen.

Auf dem Abenteuerspielplatz habt ihr ein Fußballplatz, Schaukeln und Rutschen sowie eine Grillmöglichkeit und noch einige andere nette Sachen. Auf dem Foto könnt ihr es euch einmal anschauen.

Öffnungszeiten Schloss Lichtenstein

  • April bis Oktober: täglich geöffnet von 9:00 bis 17:30 Uhr
  • November, Februar und März: nur Samstag, Sonntag und an Feiertagen geöffnet von 10:00 bis 16:00 Uhr
  • Dezember und Januar geschlossen

Wenn ihr Anfragen dazu habt, dann wendet Euch einfach an:

Schlossverwaltung Lichtenstein

72805 Lichtenstein
Tel. 071294102

Die Parkgebühr auf dem Parkplatz Lichtenstein kostet zwei Euro

Parkplatz am Schloss

Parkplatz am Schloss

Wenn ihr auf dem Parkplatz Lichtenstein geparkt habt, dann lauft ihr direkt über die Anfahrtstraße und seht schon das faszinierende Traumschloss vor Euch liegen.

Es sind keine 150 m bis zum Schlosseingang und vor dem Schloss liegt ein kleiner Schlosspark auf dem man eine wunderschöne Runde laufen kann. Wenn man vom Parkplatz hoch läuft, dann sieht das Schloss zwar sehr schön aus, aber nicht so spektakulär, wie wenn ihr von Honau angefahren seid über Lichtenstein und das Ganze von unten auf dem Felsen stehen seht.

Ich habe euch davon auch mal ein Foto gemacht und der Anblick sieht wirklich extrem spektakulär aus, weil das Schloss auf einem Hunderte Meter hohen Felsen gebaut ist. Auf der Anfahrtseite des Parkplatzes sieht man das nicht, weil man dann eben den Felsen schon hochgefahren ist.

Geschichte der Burg & Schloss Lichtenstein

Schloss Lichtenstein von Honau aus

Schloss Lichtenstein von Honau aus

Anfang des zwölften Jahrhunderts beginnt die Geschichte des wunderschönen Schlosses Lichtenstein. Ca. 1180 wird vom Rittergeschlecht von Lichtenstein 250 m über dem Echatztal die Burg Lichtenstein erbaut.

1394 haben Burgvögte aus Württemberg den Sitz auf Lichtenstein innegehabt. Bis zum Jahre 1938, wo Graf Wilhelm das Schloss kaufte. Der überlieferte Kaufpreis liegt bei 7353 Gulden und 58 Kreuzer.

Von der Burg zum Schloss Lichtenstein

Der Käufer Graf Wilhelm ließ nun von 1840-1842 Schloss Lichtenstein erbauen. Wichtig war ihm der Stil des Mittelalters mit den romantischen Vorstellungen von Wilhelm Graf von Württemberg. So entstand dieses faszinierende Märchenschloss Württemberg, gedacht als Huldigung an die Ritterzeit durch den Erbauer.

Schloss Lichtenstein Turm

Schloss Lichtenstein Turm

Wenn man das Schloss Lichtenstein besichtigt, dann wird einem dieser Grundgedanke sofort klar. Mit detailreichen Türmen, Erkern und romantischen Zugbrücken und einer repräsentativen Waffenhalle und Ritterssaal zeigt man hier seinen Reichtum zu dieser Zeit. Ein Statussymbol, dass die Jahre bis heute überdauert hat.

Immer noch im Privatbesitz

Das Schloss Lichtenstein ist bis heute im Besitz der herzoglichen Familie von Urach. Der Herzog Wilhelm Albert von Urach und Graf von Württemberg ist der Urenkel des Erbauers. Seine Gemahlin Herzogin Karin, adoptierte Gräfin Berghe von Trips und geborene von Brauchitsch.

Die drei Kinder:

  • Karl Philipp (1992)
  • Alexandra (1994)
  • Louisa (1996)

werden dann eines Tages dieses wunderschöne Schlösschen erben. So ist Schloss Lichtenstein im Gegensatz zu vielen anderen Schlössern immer noch in privater Hand und wird liebevoll gepflegt. Sehr viele Besucher jedes Jahr zeugen davon, dass Lichtenstein immer einen Ausflug wert ist.

Mit anschließendem Kletterpark Abenteuerpark Lichtenstein, dem alten Forsthaus und einem Abenteuerspielplatz ist dieser Ort auf der schwäbischen Alb wahrlich einen Tag im Jahre Wert.

Die Öffnungszeiten und die Zeiten wo ihr Führungen besuchen könnt, findet ihr oben im Artikel. Im Dezember und Januar bleibt das Schloss geschlossen und ansonsten könnte ihr das ganze Jahr über hier Führungen machen. Reisegruppen sollten sich bitte vor einer Führung anmelden.

Führungen durch das Schloss

Schloss Eingang

Schloss Eingang

Die jeden Tag bei den Öffnungszeiten durchgeführten Schlossführungen haben eine Länge von ungefähr 30 Minuten und führen unter anderem durch die Waffenhalle, die Schlosskapelle mit ihren sagenhaften Malereien aus dem 15. und 16. Jahrhundert, durch. Natürlich darf auch die Trinkstube nicht fehlen und das Königszimmer mit seinen faszinierenden Bemalungen.

Allerdings mit Abstand der schönste Platz im Schloss ist der faszinierend gestaltete Rittersaal. Sehr gut ist auch die Möglichkeit die Führungen in zahlreichen Übersetzungen zu genießen. Dabei ist nicht nur Englisch und Französisch dabei, sondern auch für unsere japanischen und chinesischen Gäste. Aber auch Italienisch und Spanisch wird angeboten.

Burg Lichtenstein und Denkmal

Hauff-Denkmal des Erbauers

Hauff-Denkmal des Erbauers

Wenn ihr ein Ausflug zum Schloss Lichtenstein macht, dann lauft auf jeden Fall einmal den kurzen Rundweg durch den Schlosspark. Denn dann kommt ihr an den Aussichtspunkt bei der alten Ruine der Burg Lichtenstein und habt eine wunderbare Aussicht hinunter ins Tal. Der Weg ist nur ein paar 100 m lang und startet direkt am Parkplatz bis zum Schloss.

Vom Aussichtspunkt habe ich Euch natürlich ein paar Fotos gemacht und auch ein kurzes Video. Übrigens ist die Büste bei der Ruine Burg Lichtenstein das Hauff-Denkmal des Erbauers von dem neuen Schloss Lichtenstein.

Fotogalerie

Hier habe ich meine Fotos vom Schloss und der Umgebung in der Gallerie eingestellt.

Alex Tipps zum Schloss Lichtenstein

Ich empfehle Euch für einen Besuch des Märchenschloss Lichtenstein einen schönen, sonnigen Tag. Macht einen kurzen Spaziergang durch den Schlosspark zum Hauff-Denkmal, um dort die wunderschöne Aussicht ins Tal zu genießen. Dann lauft zum Schlosseingang, um dort eine Führung zu machen. Natürlich solltet ihr Euch vorher informieren über die Öffnungszeiten und wann Führungen durchgeführt werden.

Ich habe ich die Informationen natürlich hier aufgeschrieben. Nach der Führung empfehle ich ins alte Forsthaus oder in die Schlossschenke einzukehren und noch etwas wunderbares zu essen. Wenn es einmal etwas Besonderes aus der schwäbischen Küche sein soll, dann solltet ihr unbedingt in das 50 m weit entfernte alte Forsthaus einkehren und dort das in der dritten Generation bewirtschaftete Forsthaus mit herrlicher Aussicht besuchen.

Für Aktive gibt es auch noch die Möglichkeit im Abenteuerpark den Kletterpark auszutesten und besonders Kinder haben hier immer viel Spaß. Wer zu den Wanderern gehört, dem empfehle ich die ca. 4 km zur Nebelhöhle – ausgehend vom Schloss – zu laufen und dort die Nebelhöhle zu besichtigen. Die Gesamtstrecke liegt dann bei lockeren 8 km und sollte problemlos in weniger als 2 Stunden zu schaffen sein.

In die Nebelhöhle könnt ihr übrigens zu den Öffnungszeiten immer hinein und braucht nicht auf eine Führung zu warten. Ihr könnt allerdings auch zur Bärenhöhle laufen und dort die faszinierende Karsthöhle der schwäbischen Alb besuchen. Wer nicht so gerne läuft, der kann sich natürlich auch ins Auto setzen und zur Nebelhöhle oder zur Bärenhöhle fahren.

Ein Ausflug zum Schloss Lichtenstein ist für mich immer interessant und ich mache das so ca. jedes Jahr einmal. Natürlich mache ich nicht jedes Mal eine Führung, aber ich wandere mit meiner Frau und meinem Hund ein Stück und danach essen wir etwas. Manchmal habe ich auch Lust und mach eine Führung.

Interessante Webseiten zum Thema:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *